Einsatz 37/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1+2 – TH: kleinere Hilfeleistung, Roetgen, Schwerzfelder Straße

Einsatz 36/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1+2 – TH: P Tür, Roetgen, Jennepeterstraße

Einsatz 35/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1+2 – TH: kleinere Hilfeleistung, Roetgen, Filterwerk

Einsatz 34/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1+2 – TH: Hilfeleistung nach VU, Roetgen, Bundesstraße

Einsatz 33/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1 – TH: Ölspur, Roetgen, Im Rummel

Einsatz 32/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1 – TH: Ölspur, Roetgen, Brandstraße

Einsatz 31/2024

Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Ölspur, Roetgen, Schwerzfelder Straße

Einsatz 30/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1 – TH: Ölspur, Roetgen, Bundesstraße

Einsatz 29/2023

Löschgruppe Rott Vollalarm – TH: kleinere Hilfeleistung, Mulartshütte, Hahner Straße

Einsatz 28/2024

Löschzug Roetgen + Löschgruppe Rott Vollalarm – F: Dachstuhlbrand, Roetgen, Mühlenstraße

Zu einem Dachstuhlbrand wurde die gesamte Feuerwehr Roetgen am Freitagabend alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich das Meldebild. Der Brand, der augenscheinlich im Bereich der Abfallbehälter neben dem Gebäude entstanden war, war auf die Fassade und das Dach der „Wanderstation“ übergeschlagen. Anwohner hatten bereits mit mehreren Feuerlöschern erste Löschversuche unternommen.

Unter Atemschutz ging ein Trupp mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Parallel wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, von der aus im Anschluss das Dach abgedeckt wurde. Da sich einzelne Glutnester unter der Fassade befanden, musste diese teilweise entfernt werden. Nach den Löschmaßnahmen wurde das Gebäude mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Nachdem Vertreter der Gemeindeverwaltung an der Einsatzstelle eingetroffen waren und Zutritt zum Gebäudeinneren gewähren konnten, konnte auch dieser Bereich kontrolliert werden. Schäden konnte hier nicht festgestellt werden, sodass das Gebäude lediglich belüftet wurde, um Brandrauch zu beseitigen.

Nach rund zweieinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Im Einsatz waren, neben den Kräften der Feuerwehr Roetgen, der Rettungsdienst mit einem RTW, zwei Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung sowie die Polizei.

Einsatzleiter: BOI S. Heck

Einsatz 27/2024

Löschzug Roetgen Kleingruppe DL – F: Feuer SOS, Simmerath-Lammersdorf, Langschoß

Zu einem Gebäudebrand wurde die Drehleiter des Löschzuges Roetgen am Sonntagabend alarmiert.

Eine Unterstützung durch die Roetgener Drehleiter war nach Abstimmung mit der Simmerather Einsatzleitung nicht erforderlich, sodass die Roetgener Einsatzkräfte den Einsatz noch auf Anfahrt abbrechen konnten.

Einsatz 26/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 2 – TH: Ölspur, Roetgen, Bundesstraße

Einsatz 25/2024

Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Baum, Roetgen, Mühlenstraße

Der Löschzug Roetgen wurde zu einem Baum in der Mühlenstraße alarmiert. Durch den Wind war dieser auf 1 Meter Höhe abgeknickt und drohte auf die Straße zu fallen. Mittels Seilwinde wurde der Baum auf die anliegende Wiese gezogen.

Nach einer Stunde waren die 7 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen wieder einsatzbereit zurück im Gerätehaus.

Einsatzleiter: BM S. Melcher

Einsatz 24/2024

Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Ölspur, Rott, Lammersdorfer Straße

Einsatz 23/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1+2 – F: Heimrauchmelder, Roetgen, Erlengrund

Einsatz 22/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1+2 – F: Kleinfeuer1, Roetgen, Hauptstraße

Zu einem gemeldeten unbeaufsichtigten Osterfeuer wurde der Löschzug Roetgen am Samstagabend alarmiert.

Vor Ort konnte ein kleines Feuer in einer Feuerschale bestätigt werden. Verantwortliche Personen wurden angetroffen. Maßnahmen durch die Feuerwehr waren nicht erforderlich, da von dem Brauchtumsfeuer keine Gefahr ausging.

Einsatzleiter: BM A. Koch

Einsatz 21/2024

Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Wassereinbruch, Roetgen, Roetgenbachstraße

Zu einem Wassereinbruch in einem Keller wurde der Löschzug Roetgen am Mittwochmittag alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung von ca. 10 cm Wasser im Keller. Durch die Einsatzkräfte wurde eine Tauchpumpe vorgenommen und der Keller leer gesaugt.

Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden und die fünf Einsatzkräfte mit ihrem Fahrzeug einrücken.

Einsatzleiter: BOI A. Schatz

Einsatz 20/2024

Löschgruppe Rott Vollalarm – TH: Ölspur, Mulartshütte, Hahner Straße

Einsatz 19/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1 – TH: P-Tür, Roetgen, Willemslägerweg

Einsatz 18/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1+2 – F: Kleinfeuer1, Roetgen, Münsterbildchen

Zu einem unklaren Rauchgeruch an der B 258 im Bereich Münsterbildchen wurde der Löschzug Roetgen am Sonntagnachmittag alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte wurde das umliegende Waldgebiet sowie ein Bauernhof kontrolliert, eine Feststellung konnte hierbei nicht gemacht werden. Auch konnte die meldende Person keine näheren Angaben machen.

Mangels Feststellung einer Gefahrenlage wurde der Einsatz nach rund einer halben Stunde beendet.

Im Einsatz waren zehn Einsatzkräfte auf zwei Fahrzeugen.

Einsatzleiterin: OBM M. Arnolds

Einsatz 17/2024

Löschgruppe Rott + Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Ölspur, Rott, Hahnbruch

Zu einer Ölspur wurde die gesamte Feuerwehr Roetgen am Freitagmorgen alarmiert.

Festgestellt wurden zwei Ölflecken auf Privatgrund. Da hiervon keine erhebliche Gefahr für Mensch und Umwelt ausging, war kein Eingreifen durch die Einsatzkräfte erforderlich.

Einsatzleiter: BM M. Rombach

Einsatz 16/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 2 – F: Heimrauchmelder, Roetgen, Bundesstraße

Zu einem ausgelösten Rauchmelder wurde der Löschzug Roetgen am Mittwochmorgen alarmiert.

Nach erster Erkundung konnte bestätigt werden, dass in einer Wohnung ein Rauchmelder ausgelöst worden war, weitere Feststellungen konnten im Treppenhaus und über die Drehleiter von außen nicht gemacht werden.

Mit ebenfalls vor Ort anwesenden Polizeibeamten wurde abgestimmt, zur abschließenden Erkundung die Wohnungstüre zu öffnen. Nachdem die Türe mittels Ziehfix geöffnet worden war, wurde die gesamte betroffene Wohnung sowie der Dachboden mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Hierbei konnte kein Brandereignis festgestellt werden

Durch die Einsatzkräfte wurde daher ein neues Türschloss eingebaut und die Einsatzstelle anschließend den Polizeibeamten übergeben.

Einsatzleiter: BOI S. Schatz

Einsatz 15/2024

Löschzug Roetgen Gruppe 1+2+Kleingruppe DL – TH: P-Tür, Reotgen, Wilhelmstraße

Einsatz 14/2024

Löschgruppe Rott + Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Ölspur, Rott, Königsberger Straße

Zu einer Betriebsmittelspur wurde die Feuerwehr Roetgen am Donnerstagmorgen alarmiert.

Im Rahmen der Erkundung wurde festgestellt, dass die Kraftstoffspur von der Hahner Straße durch den Ortsteil Rott bis Relais Königsberg verlief.

Nach Abstimmung mit den zuständigen Straßenbaulastträgern wurden Öl-Warnschilder aufgestellt sowie die Verunreinigung im Kreuzungsbereich Quirinusstraße / Lammersdorfer Straße beseitigt.

Weitere Maßnahmen waren durch die Feuerwehr nicht erforderlich, sodass der Einsatz nach knapp einer Stunde beendet werden konnte.

Einsatzleiter: GBI F. Peters

Einsatz 13/2024

Löschzug Roetgen + Löschgruppe Rott Vollalarm – TH: Gasausströmung, Roetgen, Schwerzfelder Straße

Zu einer gemeldeten Gasausströmung in einer Tiefbaugrube im Bereich der Schwerzfelder Straße wurde die gesamte Feuerwehr Roetgen am Dienstagnachmittag alarmiert.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war u.a. bereits der zuständige Gasversorger vor Ort. Dieser hatte die Gasleitung bereits abgeschiebert, sodass kein weiteres Gas aus dem Leck austreten konnte. Die Einsatzstelle wurde durch den Einsatzleiter erkundet, es bestätigte sich, dass keine maßnahmen durch die Feuerwehr zu treffen sind.

Die Einsatzstelle konnte somit bereits nach kurzer Zeit an den Gasversorger für die weitere Schadensbehebung übergeben werden.

Im Einsatz waren 12 Einsatzkräfte auf zwei Fahrzeugen.

Einsatzleiter: BI C. Kühnel

Einsatz 12/2024

Löschzug Roetgen + Löschgruppe Rott Vollalarm – TH: Ölspur, Roetgen, Bundesstraße

Zu einer Ölspur auf der Bundesstraße wurde die gesamte Roetgener Wehr am Montagmorgen alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte wurde erkundet, dass sich die Ölspur auf der Strecke von Relais Königsberg durch Roetgen bis Fringshaus und weiter nach Lammersdorf erstreckte. Über die Leitstelle wurden daher Kräfte der Feuerwehr Lammersdorf sowie der zuständige Straßenbaulastträger alarmiert.

Nach Rücksprache mit dem Baulastträger waren keine Maßnahmen durch die Feuerwehr erforderlich, sodass die Einsatzkräfte ihren Einsatz nach rund einer Stunde mit Eintreffen der zuständigen Straßenmeisterei beenden konnten.

Im Einsatz waren insgesamt sieben Kräfte mit zwei Fahrzeugen.

Einsatzleiter: BM S. Weiß

Einsatz 11/2024

Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Ölspur, Roetgen, Rosentalstraße

Einsatz 10/2024

Löschgruppe Rott Vollalarm + Löschzug Roetgen Gruppe 1 – TH: Baum, Mulartshütte, Hahner Straße

Zu einem umgestürzten Baum auf der Hahner Straße wurde die Feuerwehr Roetgen am Mittwochmorgen erneut alarmiert.

Der umgestürzte Baum wurde von den Einsatzkräften der Löschgruppe Rott mittels Motorsäge zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt. Die Fahrbahn wurde anschließend grob gereinigt.

Parallel wurde die Hahner Straße im Bereich Mulartshütte bis Einmündung Lammersdorfer Straße kontrolliert. Weitere Feststellungen konnten hierbei nicht gemacht werden.

NAch rund einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatzleiter: GBI F. Peters

Einsatz 9/2024

Löschgruppe Rott Vollalarm + Löschzug Roetgen Gruppe 1 – TH: Baum, Mulartshütte, Hahner Straße

Zu einem umgestürzten Baum auf der Hahner Straße wurde die Feuerwehr Roetgen am Montagmorgen alarmiert.

Der umgestürzte Baum wurde mittels Motorsäge zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt. Anschließend wurde die Fahrbahn grob gereinigt.

Der Einsatz der insgesamt elf Kräfte auf drei Fahrzeugen konnte nach rund einer Stunde beendet werden.

Einsatzleiter: HBM N. Arnolds

Einsatz 8/2024

Löschgruppe Rott Vollalarm – TH: VU1, Rott, Rotterdell

Auf Anfahrt zum gemeldeten Kleinfeuer in Petergensfeld (B) trafen die Einsatzkräfte der Löschgruppe Rott im Bereich Rotterdell auf einen Verkehrsunfall zwischen zwei PKW.

Ein PKW war in den Seitengraben abgerutscht, ein zweiter PKW war gegen den Mast eines Verkehrszeichens gedrückt worden.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und die beteiligten Fahrzeuginsassen erstversorgt und betreut. Zur weiteren medizinschen Versorgung wurde ein Rettungswagen nachalarmiert. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die Fahrzeuginsassen an diesen übergeben. Die Fahrbahn wurde grob von Fahrzeugtrümmern gereinigt.

Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich, sodass die Einsatzstelle nach rund einer halben Stunde an die Polizei übergeben werden konnte.

Von der Löschgruppe Rott ware ein Fahrzeug mit sieben Einsatzkräften in den Einsatz eingebunden. Ebenfalls vor Ort waren Rettungsdienst und Polizei.

Einsatzleiter: GBI M. Nüßler

Einsatz 7/2024

Löschzug Roetgen + Löschgruppe Rott Vollalarm – F: Kleinfeuer 2, Petergensfeld (B), Weserbergstraße

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr Roetgen zu einem Kleinfeuer im benachbarten Petergensfeld (B) alarmiert.

Gemeldet war ein brennender Müllunterstand an einer Gebäudefassade.
Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte konnten Anwohner das Feuer mithilfe von Schnee ablöschen. Durch die Feuerwehr erfolgten Nachkontrollen mittels Wärmebildkamera.

Da keine erhöhte Temperatur am Brandobjekt festgestellt werden konnte, konnten die Einsatzkräfte den Einsatz nach rund 20 Minuten beenden.

Einsatz 6/2024

Löschzug Roetgen Kleingruppe DL – TH: kleinere Hilfeleistung, Roetgen, Brandstraße

Einsatz 5/2024

Löschgruppe Rott Vollalarm + Löschzug Roetgen Gruppe 1: TH: P-Tür, Rott, Quirinusstraße

Einsatz 4/2024

Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Hilfeleistung nach VU, Roetgen, Bundesstraße

Zu einer Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW wurde der Löschzug Roetgen am Dienstagvormittag alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte wurden auslaufende Betriebsmittel abgestreut und aufgenommen sowie Fahrzeugbatterien abgeklemmt. In Abstimmung mit der ebenfalls anwesenden Polizei wurden beide PKW auf den Gehweg geschleppt und anschließend die Fahrbahn grob gereinigt.

Weitere Maßnahmen waren durch die Feuerwehr nicht erforderlich, sodass der Feuerwehreinsatz nach rund einer Stunde beendet werden konnte.

Im Einsatz waren neun Einsatzkräfte des Löschzuges Roetgen mit einem Fahrzeug, der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Einsatzleiter: HBM N. Arnolds

Einsatz 3/2024

Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Ölspur, Roetgen, Rosentalstraße

Zu einer Betriebsmittelspur im Bereich der Rosentalstraße wurde der Löschzug Roetgen am Samstagmittag alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte wurde die Ölspur auf ca. 600 m mittels Oil-Ex beseitigt. Im Rahmen weiterer Erkundungen wurde festgestellt, dass sich die Betriebsmittelspur von der Rosentalstraße über den Parkplatz eines Supermarktes und dann weiter bis nach Rott und dort weiter bis in die Lensbachstraße zog.

In Abstimmung mit dem diensthabenden Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung wurde abgestimmt, dass durch die Feuerwehr die Ölspurbeseitigung im Bereich der Rosentalstraße abgeschlossen wird. Für die Reinigung der Verkehrsflächen ab Hauptraße bis in die Lensbachstraße wurde an ein Spezialunternehmen hinzugerufen. Durch den diensthabenden Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes wurden Warnschilder auf dem gesamten Streckenverlauf aufgestellt.

Nach über zwei Stunden konnten auch die letzten der insgesamt acht Einsatzkräfte mit ihrem Fahrzeug einrücken.

Einsatzleiter: BI C. Kühnel

Einsatz 2/2024

Löschzug Roetgen Vollalarm – TH: Baum, Roetgen, Fringshaus

Zu einem umgestürzten Baum auf der Bundesstraße wurde der Löschzug Roetgen am Mittwochvormittag alarmiert.

Der Baum wurde mittels Motorsäge zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt. Die Straße wurde anschließend gereinigt.

Nach einer knappen Stunde konnten die neun Einsatzkräfte mit ihren beiden Fahrzeugen wieder einrücken.

Einsatzleiter: BM S. Melcher

Einsatz 1/2024

Löschgruppe Rott Vollalarm – TH: Baum, Rott, Schnickevenn

Zu einem umgestürzten Baum im Schnickevenn wurde die Löschgruppe Rott am Dienstagabend alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte wurde der Baum mittels Motorsäge zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt. Anschließend wurde die Straße grob gereinigt.

Nach rund einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet und die insgesamt zwölf Einsatzkräfte mit ihren beiden Fahrzeugen wieder einrücken.