Übung Verkehrsunfall LKW

Die Firma „Die Schraubervitrine“ aus Roetgen hat es dem Löschzug Roetgen ermöglicht, an einem LKW eine technische Hilfeleistungsübung durchzuführen.

Dabei wurden auf die Besonderheiten und Herausforderungen eingegangen, die bei einem verunfallten LKW auf uns zukommen. Denn nicht nur bei der Sicherung des Fahrzeugs, sondern auch beim Vorgehen zur Befreiung des Patienten mit der Rettungsplattform gibt es wesentliche Unterschiede im Vergleich zu einem PKW.

Ein großes Dankeschön für diese tolle Möglichkeit!

Übungsblock „Technische Hilfeleistung“

In den vergangenen drei Wochen stand beim Löschzug Roetgen „Technische Hilfe“ auf dem Übungsplan.

Dazu wurden die Teilnehmer in drei Gruppen aufgeteilt und jede Woche zu einer anderen Übungsstation rotiert. Highlight war für jede Gruppe eine Einsatzübung auf dem Hof der Grundschule. Dort galt es einen gestürzten Radfahrer mit einer Pfählungsverletzung zu versorgen und über die Drehleiter zu retten.

(mehr …)

Wechsel der Wehrführung

Nachdem Joachim Wynands angekündigt hatte, dass er mit Ablauf der Amtszeit in diesem Jahr sein Amt als Leiter der Feuerwehr niederlegen werde und bereits im vergangenen Jahr zum stellvertretenden Kreisbrandmeister der Städteregion Aachen ernannt wurde, wurden in den vergangenen Wochen die Grundsteine für die neue Roetgener Wehrführung gelegt.

Kreisbrandmeister Tom Sprank schlug dem Rat der Gemeinde Roetgen vor, Stephan Schatz als neuen Leiter der Wehr, sowie Frank Peters und Frank Lenzen erneut als stellvertretende Leiter der Wehr, zu bestellen. Diesem Vorschlag folgte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 07.03.2023 einstimmig.

(mehr …)

Neue Löschzugführung Roetgen

Seit der Jahreshauptversammlung vergangenen Freitag hat der Löschzug Roetgen eine neue Zugführung.

Mit herzlichen Worten dankte der bis dahin amtierende Zugführer Stephan Schatz in seinem Namen und dem seiner beiden Stellvertreter Stefan Heck und Andreas Schatz für die vergangenen sechs Jahre.
Nicht nur das Verhältnis zum Löschzug Roetgen, sondern auch die Arbeit mit den Einheitsführern aus Rott und dem der Wehrführung war stets von großem Vertrauen geprägt.

Foto: ehem. Löschzugführung
(v.l.n.r.: A. Schatz, S. Heck, S. Schatz)
(mehr …)

Jahreshauptversammlung

Am vergangenen Freitag fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Roetgen statt. Dazu diente der große Ratssaal der Gemeinde Roetgen als Versammlungsort. Neben den Kameradinnen und Kameraden der Jugend,- Einsatz,- und Ehrenabteilung nahmen auch einige Ratsvertreter, der Kreisbrandmeister Thomas Sprank, Vertreter der Verwaltung sowie der Bürgermeister der Gemeinde Roetgen, Jorma Klauss, an der Versammlung teil.

(mehr …)

Nikolausfeier

Amtshilfe für den Nikolaus

Ausgerechnet in der Einfahrt am Gerätehaus Roetgen strandete am Samstag der Nikolaus. Damit er rechtzeitig bei allen Kindern sein konnte, wurde die Drehleiter spontan umfunktioniert. So konnte der Nikolaus seinen Besuch fortführen und die Kinder beschenken. Dazu versammelten sich die Kinder unserer Mitglieder im Gerätehaus, um zu hören, was im goldenen Buch des Nikolauses steht.

Mitgliederversammlung Jugendfeuerwehr

Neue T-Shirts für die Jugendfeuerwehr

Rechtzeitig zum Nikolaus konnte der Förderverein der Jugendfeuerwehr ein besonderes Geschenk machen. Alle 27 Mitglieder erhielten im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung als Anerkennung für die tolle Leistung in 2022 neue T-Shirts sowie ein Feuerwehr-Gesellschaftsspiel für die Wintermonate.

Jubilarehrung Rott

Am Freitagabend wurden die Jubilare UBM Andreas Hübner und GBI Max Nüßler für 35 bzw. 25 Jahre treue Pflichterfüllung in der Freiwilligen Feuerwehr Roetgen geehrt.
61 Jahre Dienst für die Feuerwehr

Moment, 61 Jahre Feuerwehr? Das geht doch gar nicht! Geht doch, nimmt man die Dienstjahre von Andreas Hübner und Max Nüßler bei der Feuerwehr zusammen. Und warum eigentlich 61 Jahre? Auch in diesem Fall hat die Corona-Pandemie zugeschlagen, so dass das 35-jährige Dienstjubiläum von Andreas Hübner im letzten Jahr nicht gebührend begangen werden konnte. Somit nahm Andreas erst in diesem, seinem 36ten Jahr, die Ehrung des Landes Nordrhein-Westfalen und das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 35-jährigen Dienst in der Feuerwehr entgegen.
Neben Andreas wurde auch Max Nüßler geehrt, in seinem Fall für 25 Jahre im Dienst der Feuerwehr. Ihm wurde das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber verliehen.
In gebührendem Rahmen wurden die beiden Jubilare durch den stellvertretenden Bürgermeister Willi Axer sowie den Wehrführer der Feuerwehr Roetgen Joachim Wynands geehrt. Die vielen Gäste durften sich im Anschluss über einige launige Reden freuen. Anschließend wurde der Abend bei einem gemeinsamen Abendessen in geselligem Rahmen und bei vielen guten Gesprächen ausklingen gelassen. Dabei wurde noch die ein oder andere Anekdote aus den vergangenen 36 Jahren Dienstzeit zum Besten gegeben. Ein rundum gelungener Abend!

Fortbildung der Führungskräfte

Der gesamte Samstag stand für unsere Führungskräfte im Zeichen der Stabsarbeit bei Großeinsatzlagen.

Im Rahmen eines abwechslungsreichen Programms, bestehend aus interessanten Vorträgen und Gruppenarbeit, wurden die Grundlagen der Stabsarbeit in der Einsatzleitung, aber auch der Arbeit des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Gemeindeverwaltung erläutert und erarbeitet.

Insbesondere wurden die Chaosphase, also der Zeitraum von der Alarmierung bis zur Organisation, die Methoden der Stabsarbeit auf der Führungsstufe C und die Aufgaben der einzelnen Sachgebiete inkl. der entsprechenden Arbeitsplatzorganisation thematisiert.

Geleitet wurde der Workshop durch Dirk Fahrland von der Institut für Gefahrenabwehr GmbH aus Ruppichteroth. Begleitet wurden die Führungskräfte der Feuerwehr durch Führungskräfte der Gemeindeverwaltung, Herrn Bürgermeister Klauss und Frau Schreiber, Leiterin des Ordnungsamtes.

Dank dieses interessanten Workshops sind Feuerwehr und Verwaltung einen weiteren Schritt in Richtung eines guten integrierten, kommunalen Krisenmanagements gegangen.

Den ersten Schritt in diese Richtung hatte die gesamte Gemeindeverwaltung bereits im März dieses Jahres im Rahmen eines Workshops zum Thema Grundlagen des Krisenmanagements für den SAE gemacht.

Im nächsten Jahr soll eine weitere Veranstaltung für den SAE der Gemeindeverwaltung erfolgen, bevor dann das Gelernte durch den Stab der Einsatzleistung sowie den SAE im Rahmen einer gemeinsamen Übung in die Praxis umgesetzt wird.

Jubilarehrung Roetgen

Am Freitagabend fand die diesjährige Ehrung der Jubilare statt. Geehrt wurden insgesamt acht Kameraden für jeweils 25 bzw. 35 Jahre Mitgliedschaft in unserer Feuerwehr.

Doch nicht nur unsere Kameraden feiern in diesem Jahr Jubiläum, auch unsere Jugendfeuerwehr kann nun bereits auf 35 Jahre Erfolgsgeschichte zurückschauen. Und so stand die diesjährige Ehrung unter dem Motto „Jugendfeuerwehr“. Denn von den damals zehn Jugendfeuerwehrmännern, welche Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr waren, sind auch heute noch vier Kameraden aktiv im Einsatzdienst.

Foto: L. Melcher u. C. Kühnel überreichen J. Heck ein Präsent

Besonders im Fokus stand hier Jürgen Heck, der nicht nur Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr war, sondern die heutige Jugendfeuerwehr nun bereits im 14. Jahr als Gemeindejugendfeuerwehrwart leitet. Ihm galt besonderer Dank seiner ehemaligen Jugendfeuerwehrleute, welche ihm ein besonderes Präsent machten.

Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre Mitgliedschaft: UBM Stefan Lenzen und HFM Uwe Pfeuffer

Feuerwehrehrenzeichen für 35 Jahre Mitgliedschaft: HBM Jürgen Heck (Gründungsmitglied JFW), UBM Holger Latzel (Gründungsmitglied JFW), UBM Franz Josef Linzenich, BOI Stephan Schatz (Gründungsmitglied JFW), UBM Sascha Wegner (Gründungsmitglied JFW), UBM Marco Wolter

Foto: (v.l.n.r.) Bürgermeister J. Klauss mit den Jubilaren S. Wegner, M. Wolter, U. Pfeuffer, F.-J. Linzenich, H. Latzel, S. Lenzen, J. Heck, S. Schatz u. Wehrführer J. Wynands

Übungstag am IdF NRW in Münster

Das Institut der Feuerwehr NRW (IdF NRW) ist die Ausbildungsstätte für die Führungskräfte der Feuerwehren in NRW. In den Räumlichkeiten können auf über 7000 Quadratmeter Einsatzszenarien realistisch dargestellt werden. In der 30 Meter hohen Übungshalle gibt es eine Reihe von Gebäuden unterschiedlichster Art, vom Einfamilienhaus bis zum Hochhaus mit Tiefgarage über ein Labor und Arztpraxis. Sprinkleranlagen und computergesteuerte Simulationstechnik mit Licht- und Geräuscheffekte sorgen für wirklichkeitsnahe Rahmenbedingungen.

In diesem Jahr ist es uns gelungen, einen der heißbegehrten Übungstage zu erhalten. Somit machten sich am frühen Samstagmorgen 12 Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Roetgen auf den Weg zum Übungsgelände des IdF NRW nach Handorf.

Mit einem professionellen Trainer, der seitens des Instituts gestellt wurde, wurden verschiedene Einsatzszenarien geübt. Neben Einsatzlagen, in denen die Brandbekämpfung und die Menschenrettung bei Bränden im Vordergrund stand, konnten weitere Lagen zur technischen Hilfeleistung bewältigt werden.

Am Ende des Tages waren alle Übenden sehr geschafft von den Anstrengungen des Tages. Man war sich aber auch einig, dass der gesamte Tag sehr erfolgreich war und es auf jeden Fall einer Wiederholung bedarf. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Trainer des IdF NRW und dem uns zur Verfügung stehenden Hallentechniker, die uns den gesamten Tag über begleitet haben.

Leistungsnachweis des Kreisfeuerwehrverband Aachen

Mit zwei Gruppen hat der Löschzug Roetgen am diesjährigen Leistungsnachweis in Konzen/Imgenbroich teilgenommen. Insgesamt erhielten fünf Kameradinnen und Kameraden ein Leistungsabzeichen, darunter für 15, 10, 5 und die erste Teilnahme.

Ein großer Dank geht an den Löschzug Konzen-Imgenbroich für die hervorragende Organisation!

Fotos: Städteregion Aachen

Abschlussübung technische Hilfeleistung Verkehrsunfall

Nachdem der Löschzug Roetgen in den vorangegangen zwei Übungen die Grundlagen und weitergehende Techniken zur Rettung verunfallter Personen bei Verkehrsunfällen thematisiert wurden, gab es vergangenen Mittwoch zum Abschluss eine große Abschlussübung.

Fotos: JaixMedia

(mehr …)

Übungstag „S-Gard Safetytour“

Am Samstagmorgen fanden sich Kameradinnen und Kameraden der gesamten Feuerwehr Roetgen sowie Mitglieder des Malteser Hilfsdienstes am Wervicq-Platz ein.

Foto: Offizielle Übergabe der neuen Uniformen (v.l.n.r. Bürgermeister J. Klauss, Wehrführer J. Wynands, Vorsitzender d. Fördervereins J. Grefen, J. Knorr v. S-Gard)
(mehr …)

Ausgabe der neuen Einsatzuniformen

Am Osterwochenende war es endlich so weit: Die neuen Einsatzuniformen wurden an die aktiven Mitglieder ausgegeben, sodass die gesamte Roetgener Feuerwehr ab sofort im Einsatz in modernen rot-blauen Uniformen zu sehen sein wird.

(mehr …)

Jahreshauptversammlung

Am Freitagabend fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Roetgener Gesamtwehr statt.

Den Jahresbericht der Wehrführung finden Sie hier.

(mehr …)